What the FAQ?

Podcast? Das ist nur zum hören oder?

Stimmt genau! Podcasts sind im Grunde wie Radiosendungen, nur (fast) ohne Musik und ausschließlich online. Wir haben uns ganz bewusst für dieses Medienformat entschieden, da hier alles rein auf das Thema herunter gebrochen wird. Keine Effekthascherei Dank Videoschnitt auf YouTube, keine Blödeleien und (Männer)brüste auf Twitch. Wir möchten die Zuhörer durch unsere Themen überzeugen, weshalb wir denken, dass ein Podcast genau das richtige Medium für uns darstellt.

Wie kann ich euch hören?

Das ist ganz simpel und da gibt es diverse Möglichkeiten. Entweder du hörst unsere Episoden direkt hier auf unserem Blog. Den Podcast-Player findest du immer direkt in den Episoden-Posts und spielt die Folgen direkt im Browser ab. Viel bequemer ist es aber, unseren Podcast zu abonnieren. Auf dem iPhone geht das direkt über sogenannte Podcatcher, wie die vorinstallierte App "Podcasts" oder mit Drittanbieter-Software aus dem App Store wie beispielsweise Downcast. Auch für Android-Geräte gibt es diverse Podcatcher im Google Play Store, wie zum Beispiel Pocket Casts. In den Podcatcher-Apps sucht ihr dann entweder nach unserem Podcast oder fügt ihn direkt per RSS-Feed hinzu.

Wer steckt hinter Ende mit Schrecken?

Das sind wir, André und Franzi! Zwei große Fans von allem unheimlichen und gruseligen aus Hamburg, die euch an ihren Gedanken über düstere Legenden und Creepypastas teilhaben lassen möchten. André ist im realen Leben PR Manager und betreibt zudem den Nerd-Podcast Multimaniacs, Franzi ist Künstlerin und Tätowiererin.

Was sind urbane Legenden und Creepypastas?

Urbane Legenden oder auch moderne Sagen, auch manchmal Ammenmärchen genannt, sind skurrile Geschichten und Anekdoten, dessen Ursprung sich meist nicht mehr wirklich zurückverfolgen lässt. Sie werden meist über Erzählungen weiter getragen, dabei auch oft erweitert oder verfremdet. Viele dieser Legenden sind unheimlich und haben mit Ängsten oder Kriminalfällen zu tun. Creepypastas sind Grusel- und Horrorgeschichten, die über das Internet verbreitet werden. Der Begriff setzt sich aus dem englischen Wort creepy (gruselig, unheimlich) und Copy and Paste (im Internet auch scherzhaft als copy pasta bekannt) zusammen, da diese durch Kopieren im Internet verbreitet werden.  Creepypastas handeln von verfluchten Videospielen, Serienmördern, Geistern, wissenschaftlichen Experimenten oder okkultem. Die wohl bekannteste Creepypasta ist der Slenderman.

Kann ich euch irgendwie Feedback geben?

Absolut, wir freuen uns jederzeit über Feedback! Entweder du schreibst uns via Social Media oder eine direkte E-Mail. Wie du jeden von uns einzeln erreichst, kannst du auf unserer Team-Seite einsehen.

Ich finde euren Podcast super! Kann ich euch irgendwie unterstützen?

Wenn du uns etwas Gutes tun willst, freuen wir uns immer über Bewertungen im iTunes Store. Egal ob fünf oder einen Stern - sei ehrlich! Wir können jede Bewertung gebrauchen, da es unserer Sichtbarkeit bei iTunes enorm hilft. Ansonsten folge uns bei Facebook und Twitter, um keine Updates zu verpassen und interagiere mit uns. Möchtest du uns auch finanzieller Natur supporten, findest du hier alle Infos dazu.